funken-ideale-zielperson

BetriebsnachfolgerIn- Die ideale Zielperson ausfindig machen

Wir Nachfolgemoderatorinnen haben das große Glück, eine Menge leidenschaftlicher Handwerker und Handwerkerinnen zu treffen. Sie erzählen uns, warum Sie das tun, was sie tun. Sie erzählen uns auch, wie sehr der Weg von damals bis heute mit Hürden und Schlaglöchern gespickt war und berichten mit einem Funkeln in den Augen, wie stolz sie auf sich sind, damals nicht liegengeblieben zu sein. Sie haben sich aufgerappelt, haben das Krönchen wieder geradegerückt und haben aus ihren Fehlern gelernt und aus jedem einzelnen davongetragenen Blauen Fleck und jeder einzelnen Schürfwunde unternehmerische und persönliche Erkenntnisperlen gewonnen, die sie zu dem gemacht haben, was sie heute sind.

Der Zeitpunkt, wann genau wir diese persönlichen Einblicke in diese Lebensgeschichten erhalten, ist immer gleich:

Immer dann, wenn Handwerker und Handwerkerinnen sich um Ihre Betriebsübergabe Gedanken machen und Ihren Werdegang bei unserem Kennenlernen Revue passieren lassen. Und noch etwas haben nahezu alle Handwerkerinnen und Handwerker gemein. Die Geschichten sollen von der nächsten Generation weitergeschrieben werden.

 

Wo findet man Mr. oder Mrs. Right, der oder die die Erfolgsgeschichte weiter schreibt?

 

Der Wunsch, dass die individuelle Erfolgsgeschichte nicht irgendwann verstaubt in irgendeinem Gedächtnisarchiv vor sich hin vergilbt, reift über Jahre unbewusst. Wenn das Unbewusste aber anlassbedingt plötzlich bewusst wird, ist man gefesselt von dem Wunschgedanken und sie werden zum inneren Antreiber. In den seltensten Fällen finden die inneren Antreiber einen neuen „Pfleger“ in Form eines Nachfolgers im unmittelbaren Bekannten- oder Familienkreis einfach von allein.

So modern und wandelbar das Handwerk ist, so haben sich auch die Zeiten hinsichtlich der Nachfolgersuche geändert. Türen zu Nachfolgern, die sich früher scheinbar wie von selbst geöffnet haben, suchen heutzutage besondere „Schlüsselmeister“, die die Nachfolgertüren knacken können.  Aber was macht die Schlüsselmeister so besonders?

Ganz einfach. Die Vielfalt  und die Beschaffenheit der Schlüssel am Schlüsselbund zwischen denen man wählen kann, sind entscheidend. Prüfen was man hat um zu schauen was passt. Und noch viel wichtiger: Sie sind mutig genug, den passenden Schlüssel zu suchen- sie gehen es an!

 

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND- Wer bin ich und was habe ich zu bieten?

 

Für Sie als HandwerkerIn ist dieser Wink die Einladung zu einer Reise zu sich selbst und dazu, sich selbst noch ein bisschen besser kennenzulernen. Schauen Sie sich an. Wen oder was sehen Sie? Welche Fähigkeiten zeichnen Sie besonders aus? Was können Sie besser als andere? Was können Sie einem Nachfolger/ einer Nachfolgerin geben im Sinne von: Welchen Mehrwert haben Sie einem/r Interessenten/in zu bieten? Was bekommt der- oder diejenigen bei Ihnen, was es nirgendwo sonst gibt? Das mag Ihnen vielleicht anfangs etwas suspekt erscheinen und in Ihren Ohren nach Hokuspokus klingen. Aber seien Sie sicher, dass diese Vorgehensweise Ihnen wichtige Aha-Momente bescheren wird, die Sie wie ein Puzzleteil für Ihre Nachfolgersuche verwenden können. Denn nur wer um seine Vorzüge weiß und sich und seine Motivation im Detail kennt, kann überzeugend erzählen, weshalb es sich bei der Übernahme Ihres Unternehmens um den Jackpot handelt, den jeder/jede unbedingt gewinnen muss.

 

DIE VISION DES/DER PERFEKTEN NACHFOLGER/IN

 

Jedes Nachfolgegespräch klingt in uns Nachfolgemoderatorinnen nach. Gerade dann, wenn es noch keinen NachfolgerIn für den gerade kennengelernte/n HandwerkerIn gibt. Das Gespräch läuft in Endlosschleife durch unsere Köpfe und wir hoffen, dass wir als Expertinnen die Lösung für das Nachfolgerproblem plötzlich frei heraussingen können. Man hat ein Bild vom Übergeber/in im Kopf und backt sich gedanklich den/die perfekte NachfolgerIn. Das Bild steht, das Zukunftsdrehbuch wartet nur darauf weitergeschrieben zu werden und trotzdem ist allein die Vision des perfekten Nachfolgers/ der perfekten Nachfolgerin nicht die Lösung. Er oder sie klopft nicht einfach an die Tür und sagt „Hallo, da bin ich!“. Doch warum ist das so? Heißt es nicht, für jeden Topf gibt einen passenden Deckel? Wenn das stimmt muss die logische Konsequenz sein, dass Probleme, die wir lösen können, auch immer eine emotionale Seite haben müssen. Die Erfahrung zeigt: Nachfolgethemen sind von A bis Z immer emotional! Fangen Sie also an, ein Problem nicht mehr nur praktisch anzusehen, in dem man sich gedanklich das passende Pendent zurecht visioniert, sondern sehen Sie es auch emotional an.

 

AUGEN AUF!

 

Wenn Sie ihre Aufgaben vor Ihrem Spiegel gewissenhaft und ehrlich erfüllt und sich bis ins kleinste Detail kennen gelernt haben, haben Sie bereits an dieser Stelle die Möglichkeit, das Gegenstück zu Ihrem persönlichen „Übergeber-Puzzleteil“ zielgerichtet zu suchen. Sie wissen jetzt, was Sie die Jahre über angetrieben hat, was sie begeistert hat, welche Fähigkeiten Sie sich dafür zu Nutze gemacht haben und was Sie zu bieten haben, was andere nicht bieten können. Selbst wenn Sie ein klassisches Handwerk ausüben und sich nicht direkt durch innovative Dienstleistungen ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet haben und glauben, Sie seien nur einer/eine von vielen klassischen Handwerkern/ Handwerkerinnen, müssen wir Sie an dieser Stelle überraschen!

Sie mögen vielleicht das klassische Handwerk ausüben. Dennoch sind Sie einzigartig- einzigartig in der “Masse der klassischen Handwerker”. Weil Sie eine einzigartige (Unternehmer-)Persönlichkeit sind. DAS ist Ihr Alleinstellungsmerkmal und der Grund, weshalb Kunden aus einer eventuellen Hülle und Fülle eines Handwerkszweiges ausgerechnet Sie aussuchen. In Bezug auf die Nachfolgersuche verhält es sich nicht anders. Gucken Sie sich in Ihrem Umfeld um. … Welche Menschen mit welchen Potentialen umgeben Sie? Welche Menschen haben ähnliche Antreiber und Wünsche wie Sie und wo glauben Sie könnten Sie diese Spezies kennenlernen. Wo kann man Menschen finden, die ähnlich ticken wie Sie? Viele HandwerkerInnen mussten sich schon wundern, wie offensichtlich die ideale Zielperson schon vor Ihnen geleuchtet hat aber nicht gesehen wurden, weil die unbewusste Sonnenbrille das Offensichtliche verborgen hat.  Will heißen, dass sie mit genügend Kommissar-Rex-Spürsinn ganz sicher Ihre Zielperson finden werden. Schulen Sie Ihre Instinkte!

 

DIE LIZENZ FEUER ZU ENTFACHEN

 

Hört sich mächtig an. Grandios ist, dass diese Lizenz tatsächlich auch mächtig ist. Jede/r Übergeber/in sollte versuchen, dieses Präzisionswerkzeug in seinen/ihren Werkzeugkoffer zu bekommen, um verschiedenste Nachfolgertüren aufschließen zu können, egal wie raffiniert die Schlösser auch geschmiedet sein mögen. Die Beschaffung erfordert sicherlich ein gewisses Maß an Übung und den Mut, ehrlich zu sich selbst zu sein und neugierig genug zu sein um  zu schauen, was um Sie herum passiert. Aber Übung macht den Meister. Ihnen als HandwerkerIn brauchen wir das nicht zu erzählen. Sie wissen es. Wir sind überzeugt, dass alles was man mit Freude und mit Überzeugung tut, am Ende mit Erfolg belohnt wird! Das Rüstzeug dazu steckt in Ihnen!